slide

Movida 1/2016

Diese Movida setzt den Schwerpunkt auf Landnutzungskonflikte. Wir dokumentieren damit v.a. die Ergebnisse der Nicaragua Konferenz Ende 2015. Wir trauern um Berta Cáceres, indigene, anti-kapitalistische Umweltaktivistin und Feministin aus Honduras. Sie wurde zusammen mit ihrer Organisation COPINH wegen des Widerstandes gegen das Staudammprojekt „Agua Zarca“ und dem Kampf an der…

slide

Das Infobüro in den 80er Jahren

Ein Beitrag von Barbara Lucas zum 25-jährigen Bestehen des Informationsbüro Nicaragua im Herbst 2003, in dem sie persönliche Erinnerungen an das Infobüro in den 80er Jahren mit einer Analyse des Politikverständnisses, der Arbeitsweise und der Aktionsformen des Büros und der damals recht großen Solidaritätsbewegung mit zwischenzeitlich 300 lokalen Solidaritätskomitees verbindet.

Schnappschuss (2015-07-16 19.12.23)

Die politischen Plakate des befreiten Nicaragua

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der 1. Brigade nach Nicaragua, des 35jährigen Bestehens des Informationsbüros Nicaragua und des 35. Jahrestages der Sandinistischen Revolution zeigten wir in Wuppertal 2014 zweimal die Plakatausstellung zu unserem Buch “Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch” „Die politischen Plakate des befreiten Nicaragua“ – Ein Rückblick zur Ausstellung im Artikel.

Die_Wurzeln

Infobüro Nicaragua: Die Wurzeln

Historisch gesehen lassen sich folgende Gründungsdaten dieser Bewegung festhalten: das erste Treffen der Nicaragua-Soligruppen aus Wuppertal, Hamburg, Göttingen und Berlin im April 1978, die erste Ausgabe der Nicaragua Nachrichten im Mai 1978, gemeinsam herausgegeben von den Nicaragua-Solidaritätskomitees der BRD und Westberlin, produziert durch das Büro Nicaragua in Wuppertal, und im August 1978 die formale Vereinsgründung des Informationsbüro Nicaragua.