slide

Das Infobüro in den 80er Jahren

Ein Beitrag von Barbara Lucas zum 25-jährigen Bestehen des Informationsbüro Nicaragua im Herbst 2003, in dem sie persönliche Erinnerungen an das Infobüro in den 80er Jahren mit einer Analyse des Politikverständnisses, der Arbeitsweise und der Aktionsformen des Büros und der damals recht großen Solidaritätsbewegung mit zwischenzeitlich 300 lokalen Solidaritätskomitees verbindet.

Schnappschuss (2015-07-16 19.12.23)

Die politischen Plakate des befreiten Nicaragua

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der 1. Brigade nach Nicaragua, des 35jährigen Bestehens des Informationsbüros Nicaragua und des 35. Jahrestages der Sandinistischen Revolution zeigten wir in Wuppertal 2014 zweimal die Plakatausstellung zu unserem Buch “Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch” „Die politischen Plakate des befreiten Nicaragua“ – Ein Rückblick zur Ausstellung im Artikel.

Die_Wurzeln

Infobüro Nicaragua: Die Wurzeln

Historisch gesehen lassen sich folgende Gründungsdaten dieser Bewegung festhalten: das erste Treffen der Nicaragua-Soligruppen aus Wuppertal, Hamburg, Göttingen und Berlin im April 1978, die erste Ausgabe der Nicaragua Nachrichten im Mai 1978, gemeinsam herausgegeben von den Nicaragua-Solidaritätskomitees der BRD und Westberlin, produziert durch das Büro Nicaragua in Wuppertal, und im August 1978 die formale Vereinsgründung des Informationsbüro Nicaragua.

slide

20 Jahre Informationsbüro Nicaragua – 20 Jahre Solidaritätsbewegung

Als ich 1978 in Bonn an meiner ersten Demo gegen die Somoza-Diktatur und für den Abbruch aller diplomatischen Beziehungen teilnahm, hätte ich jeden für verrückt erklärt, der mir gesagt hätte, daß mich dieses Land noch 20 Jahre später beschäftigen würde. In der Tat ist die Nicaragua-Solidarität die längste und dauerhafteste Solidaritätsbewegung in der Geschichte der Republik, eine, die sich, sogar nachdem die Befreiungsbewegung die Macht erlangte, verbreiterte, während andere Solidaritätsbewegungen zusammenbrachen. Eine Solidaritätsbewegung, die selbst eine Wahlniederlage überlebte. Dieser Tage vollenden sowohl die Solidaritätsbewegung als auch das Informationsbüro Nicaragua e.V. ihre 20jährige Existenz. Dies gibt Anlaß, den Bewegungsprozeß zu rekapitulieren.