slide

Das Volk hat sich erhoben“

Nica­ragua brennt. Anfang April zerstörten Flammen den Wald des Biosphä­ren­re­ser­vats Indio-Maíz und entfachten Wider­stand. Am 18. April brachen massive landes­weite Proteste aus und in der Haupt­stadt Managua fällten wutent­brannte Menschen die metal­lenen Lebens­bäume, Symbol des Regimes Ortega-Murillo. Was mit fried­li­chem Protest gegen eine Sozi­al­re­form begann, brei­tete sich zu einem landes­weiten Feuer gegen die Repres­sion des Präsi­denten Daniel Ortega und seiner Vize­prä­si­dentin und Ehegattin Rosario Murillo aus.

slide

Lies in der aktuellen LN den Artikel „Wo die von oben zerstören, blühen wir unten“

In Nica­ragua kämpfen Umweltaktivist*innen weiter gegen das inte­r­ozea­ni­sche Kanal­pro­jekt. Wir haben in den Latein­ame­rika Nach­richten einen Artikel dazu veröf­fent­licht.

slide

Ein kämpferischer 8. März für Geschlechtergerechtigkeit!

Am heutigen Tag feiern Frauen* überall auf der Welt ihren Kampf für Gleich­be­rech­ti­gung. Wir danken allen, die sich für einen anti­ras­sis­ti­schen Femi­nismus einsetzen. Mit dem Video von dem Red de Mujeres de Mata­g­alpa wünschen wir euch Inspi­ra­tion für den heutigen Tag!

slide

Offener Brief an die Mitglieder des diplomatischen internationalen Dienstes und internationaler Instanzen mit Präsenz und/oder dem Fokus auf Honduras

Montag, den 20. November 2017 Betreff: Besorgnis über die Auswei­sung inter­na­tio­naler Menschenrechtsverteidiger*innen seitens der hondu­ra­ni­schen Behörden Sehr geehrte Damen und Herren, Als die fünf Staatsbürger*innen, die diesen Brief unter­zeichnet haben, wenden wir uns an Sie, um Sie über unsere Situa­tion zu infor­mieren und um Ihnen gegen­über unsere Besorgnis zum Ausdruck…