Alle frei und alle gleich?

aus: Rundschreiben 2015

Alle frei und alle gleich? Unsere neuen Bildungsmaterialien zum Thema Menschenrechte und soziale Kämpfe in Lateinamerika

Moti­viert durch den Erfolg unserer Bildungs­ar­beit haben wir im vergan­genen Jahr ein neues Werk­heft mit Methoden der poli­ti­schen Bildung für junge Menschen entwi­ckelt. Im Fokus stehen diesmal die viel­fäl­tigen sozialen Kämpfe für Menschen­rechte in Latein­ame­rika.


Die Menschen­rechts-Charta wurde 1948 mit dem Gedanken verfasst, dass alle Menschen, in ihrer Unter­schied­lich­keit und Viel­falt, frei und gleich sind an Würde. Schnappschuss (2015-07-16 18.04.49)Wenn wir das Konzept der Menschen­rechte als Maßstab für eine kriti­sche Betrach­tung gesell­schaft­li­cher Wirk­lich­keiten anlegen, dann bekommen die Menschen­rechte einen gera­dezu revo­lu­tio­nären Charakter. Denn Menschen­rechte sind demnach nie „einfach da“. Sie sind – und werden – histo­risch erkämpft. Sie werden verletzt, vertei­digt und durch­ge­setzt. Sie sind und sie bleiben umstritten.

Der latein­ame­ri­ka­ni­sche Konti­nent ist in den vergan­genen Jahr­zehnten Schau­platz zahl­rei­cher Menschen­rechts­ver­let­zungen gewesen: Land­ver­trei­bung, Ausbeu­tung, poli­ti­sche Gewalt und staat­liche Repres­sion fand und findet dort vieler­orts bis heute statt. Zugleich ist Latein­ame­rika Schau­platz beein­dru­ckender und beispiel­hafter Kämpfe für die Menschen­rechte.

Mit dem neuen Werk­heft wollen wir beides mit jungen Menschen thema­ti­sieren und so für sie die dahinter liegenden globalen und gesell­schaft­li­chen Konflikte und Macht­struk­turen disku­tierbar machen.

Das Werk­heftes umfasst einen Einstiegs­bau­stein, vier Bausteine mit thema­ti­schen Schwer­punkten und einen Abschluss­bau­stein. Sie zeigen auf, welche Menschen­rechte es gibt, wodurch sie in Latein­ame­rika bedroht sind und wie Menschen sich orga­ni­sieren, um ihre Rechte zu vertei­digen: Gegen die Unter­drü­ckung von Gewerk­schaften, gegen Machismo in Nica­ragua oder gegen Vertrei­bung im Zuge der Fußball-WM in Rio. In einem Live-Krimi, in inter­ak­tiven Rollen­spielen oder als Journalist_innen, die über Land­ver­trei­bungen in Kolum­bien berichten, setzen sich die Teil­neh­menden mit konkreten Fällen ausein­ander und finden Verbin­dungen zum eigenen Alltag. Die jungen Menschen werden damit ermu­tigt, sich für Menschen­rechte – auch ihre eigenen – stark zu machen.


Das Werk­heft Alle frei und alle gleich? - Menschen­rechte und soziale Kämpfe in Latein­ame­rika kann bei uns für 5 € zzgl. Porto und Verpa­ckung bestellt werden. Mit unserem aktu­ellen Bildungs­an­gebot Otros Mundos (otrosmundos.infobuero-nicaragua.org) führen wir darüber hinaus Tages-Work­shops zum Thema Menschen­rechte und vielen anderen Themen kostenlos mit Schul­klas sen und Jugend­gruppen durch.

One thought on “Alle frei und alle gleich?”

Comments are closed.