slide

Nicaragua und die Zukunft linker Politik: Utopie und Verfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe

Nica­ragua hat sich vom welt­weit wahr­ge­nom­menen Symbol eines erfolg­rei­chen revo­lu­tio­nären Kampfes gegen die Diktatur 1979 zu einer neuen Diktatur entwi­ckelt. Im Bündnis mit Kirche und Unter­neh­mern kontrol­lierte die Regie­rung der FSLN (Frente Sandi­nista de Libe­r­a­ción Nacional) unter Daniel Ortega weite Bereiche der Gesell­schaft. Das Regime verfolgt einen neoli­be­ralen Wirt­schafts­kurs, demo­kra­ti­sche Read More

Rundschreiben 2019 erschienen

Liebe Latein­a­me­­rika-Inter­es­­sierte und Freund_innen des Info­büros, 2018 war in Nica­ragua ein in jeder Hinsicht einschnei­dendes Jahr. Die seit April andau­ernden Proteste und das Ausmaß der Repres­sion kamen für viele völlig uner­wartet, sie haben auch unsere Dyna­miken und Arbeits­schwer­punkte entschei­dend verän­dert. Unser aktu­elles Rund­schreiben ist pünkt­lich als Lektüre zum Jahres­wechsel erschienen. Read More

Movida 1/2002 - Wahl und Wirklichkeit

aus der Movida 1.2002 - Gespräch mit Vilma Nuñez

Vilma Nuñez, die Vorsit­zende der nica­ra­gua­ni­schen Menschen­rechts­or­ga­ni­sa­tion CENIDH, war im Dezember 2001 zu Besuch im Infor­ma­ti­ons­büro Nica­ragua. Sie disku­tierte mit uns ausgiebig über die Wahl­er­geb­nisse vom 04. November 2001 und über die wirt­schaft­li­chen, sozialen und poli­ti­schen Perspek­tiven für Nica­ragua in der zweiten Regie­rungs­pe­riode der Libe­ralen Partei PLC.