über-lebens-welten 2.0

ueberlebenswelten

Eine Ausstellung über Lebenswege in Zeiten von Krise, Freihandel und sandinistischer Regierung in Nicaragua

Die 2012 konzi­pierte Ausstel­lung über-lebens-welten 2.0 des Infor­ma­ti­ons­büros Nica­ragua zeichnet über sechs Jahre Lebens­wege von Menschen in Nica­ragua nach - einem Land, in dem mit der aktu­ellen sandi­nis­ti­schen Regie­rung zwar Sozi­al­pro­gramme aufge­legt werden, aber mit dem Abschluss des mittel­ame­ri­ka­ni­schen Frei­han­dels­ab­kom­mens CAFTA weiterhin neoli­be­rale und nicht menschen­wür­dige Ziele die Wirt­schafts­po­litik bestimmen. In Bildern, Texten und Filmen geben insbe­son­dere Frauen in prekären Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nissen im infor­mellen Sektor der Städte, auf dem Land und in den Welt­markt­fa­briken sehr persön­liche Antworten auf diese Heraus­for­de­rungen der Über­le­bens­öko­nomie und die Frage, ob die Krise eine Auswir­kung hat/te. Vertreter*innen der sozialen Bewe­gung und aus Nicht-Regie­rungs-Orga­ni­sa­tionen ergänzen diese Antworten durch ihre poli­tisch analy­ti­schen Einschät­zungen der Situa­tion.
 
Die Begeg­nung mit den Lebens­ge­schichten der Protagonist*innen, mit ihren Träumen und Befürch­tungen, mit ihren Zwängen und Perspek­tiven im „armen“ Nica­ragua regen an, die eigene Lebens­wirk­lich­keit in einem globa­leren Kontext zu sehen und zu verstehen.
 
Die Ausstel­lung über -lebens-welten 2.0 ist eine Wander­aus­stel­lung und kann über uns ausge­liehen werden.

Ausstellungsansichten

exib_02 exib_01 exib_03 exib_04 exib_05 exib_06 exib_07 exib_09

Gallery

tafel_3 tafel_2 tafel_1