UNSICHTBARE OPFER - FOTOAUSSTELLUNG ÜBER DIE REISE VON MIGRANT*INNEN LATEINAMERIKAS IN DIE USA

Vom 3. Juni bis 1. Juli zeigt das Infor­ma­ti­ons­büro Nica­ragua im Cafe Ada (Wiesen­strasse 6, Wuppertal) die  Foto­aus­stel­lung „Unsicht­bare Opfer“ der Mexiko- und Zentral­ame­rika-Koor­di­na­ti­ons­gruppe (CASA). Die Ausstel­lung zeigt 32 Fotos über die Reise von Migrant*innen aus Zentral- und Südame­rika in die USA und ihren Weg durch Mexiko. 

Mehr Infor­ma­tionen findet ihr hier

Beglei­tende Work­shops zum Thema Migra­tion

Beglei­tend bietet das Infor­ma­ti­ons­büro Nica­ragua Work­shops zum Thema Migra­tion für Schul­klassen an. Die Gruppen besu­chen zunächst die Ausstel­lung. Anschlie­ßend nähern sich die Teilnehmer*innen in einem parti­zi­pa­tiven Work­shop dem Thema Migra­tion als viel­fäl­tiges, globales und normales Phänomen an. Mehr Infos zu den Inhalten des Work­shops finden sich hier.

Work­shop mit dem Foto­graf der Ausstel­lung

Am 22.6. findet von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr ein Work­shop mit dem Foto­graf und Medi­en­päd­agoge Hauke Lorenz statt. Anhand der Ausstel­lung sowie verschie­dener Übungen werden darin die Haltung und Verant­wor­tung des globalen Nordens ebenso thema­ti­siert werden wie unter­schied­liche gesell­schaft­liche Ausgangs­lagen und Zugänge in unserer Migra­ti­ons­ge­sell­schaft.

Wenn Ihr Inter­esse habt, einen Work­shop mit eurer Klasse oder Gruppe durch­zu­führen, meldet euch gerne zur genaueren Planung und Termin­ab­sprache möglichst zeitnah unter 0202 300030 oder info@informationsbuero-nicaragua.org.

Schreibe einen Kommentar