Rechtshilfefonds: Legalisierung der kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Rechte indigener Völker in Nicaragua

Der Frieden und die Entwicklung der nicaraguanischen Karibikküste erfordern die Legalisierung indigener und afro-indigener Gebiete zur Sicherung des kommunalen Eigentums und der Umweltgerechtigkeit. Dies sollte mit einem Dialog und einem Konsens über Vorschläge zwischen dem nicaraguanischen Staat und den indigenen Völkern einhergehen, begleitet von Strategien zur Nutzung internationaler Menschenrechtsmechanismen im Rahmen des Aufbaus einer Kultur des Friedens. Unser Rechtshilfefonds unterstützt die Verteidigung indigener Gebiete durch strategischen Rechtsbeistand. Er steht unserer Partnerorganisation CEJUDHCAN (Centro por la Justicia y Derechos Humanos de la Costa Atlántica de Nicaragua) zur Verfügung, damit sie weiterhin Aktionen strategischer Rechtsstreitigkeiten und Lobbyarbeit in symbolischen Fällen zur Verteidigung der Gebiete und natürlichen Ressourcen der indigenen Völker an der Karibikküste Nicaraguas fördern kann.

Weitere Informationen

Spendet an:
Arbeitsgemeinschaft Rechtshilfefonds in Mittelamerika:
IBAN: De83 3305 0000 0000 9171 79
Stichwort: Indigene Rechte in Nicaragua
Egal wie viel – Jeder Euro hilft den Indigenen in Nicaragua in ihrem Kampf zur Legalisierung ihrer kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Rechte. Spende jetzt!