Die Rebellion des April in Nicaragua

Wir teilen hier ein ebook mit Euch, das Confidencial zum 3. Mai, dem Tag der Pressefreiheit zusammengestellt hat. Es enthält die Kolumnen von Carlos Fernando Chamorro und zahlreiche Fotos und ist eine gute Chronik der Ereignisse des vergangenen Jahres, aber eben auch ein Aufruf dazu, die grundlegenden politischen Rechte mit aller Kraft weiter einzufordern (EspecialOpinionCFCH2019[105661]).
Im Vorwort schreibt Carlos Fernando Chamorro:
„In dieser Zusammenstellung des Weges des politischen Prozesses in den letzten zwölf Monaten analysieren wir auch die Dilemmata einer friedlichen Revolution (ein in der Geschichte Nicaraguas beispielloses Phänomen) und die Perspektiven angesichts einer von Unsicherheit geplagten Zukunft. Es handelt sich also um Texte, die mit dem Gefühl der Dringlichkeit und der Verpflichtung durchtränkt sind, zu einem demokratischen Ausweg beizutragen, angesichts der schwersten politischen Krise, die das Land in den letzten 40 Jahren erlebt hat. Das Ergebnis der April-Rebellion wird immer noch in den Gefängnissen, im Widerstand und im Exil geschrieben.
Mit diesen Zeilen schlagen wir vor, den Opfern der Unterdrückung zu gedenken, damit ihr Andenken niemals in Vergessenheit gerät und damit die Wahrheitsfindung die Grundlagen für eine Justiz ohne Straffreiheit legt, die eine der Grundpfeiler des neuen Nicaragua sein muss.“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.