Rundschreiben

Aktuelles Rundschreiben 2019

Liebe Lateinamerika-Interessierte und Freund_innen des Infobüros,

2018 war in Nicaragua ein in jeder Hinsicht einschneidendes Jahr. Die seit April andauernden Proteste und das Ausmaß der Repression kamen für viele völlig unerwartet, sie haben auch unsere Dynamiken und Arbeitsschwerpunkte entscheidend verändert. Unser aktuelles Rundschreiben ist pünktlich als Lektüre zum Jahreswechsel erschienen.
Im Rundschreiben 2019
erfahrt ihr, welche politischen Entwicklungen es in Nicaragua gibt, welche Erfahrungen die studentischen Aktivist_innen machen und wie die neue Solidaritätsbewegung arbeitet. Außerdem geben wir einen kleinen Ausblick auf unsere aktuellen Kampagnen und Unterstützungsprojekte.
Inhalt
• Editorial womit wir uns beschäftigen
• Als Augenzeuge in Nicaragua Von den alten Freunden ist nur noch ein kleines Häuflein in der FSLN geblieben
• Mi esperanza es que los jóvenes vuelvan a las calles a hacer historia Erfahrungen einer jungen studentischen Aktivistin in Nicaragua
• Spenden gegen die Repression in Nicaragua Wie Spenden das politische Engagement gegen die Repression unterstützen können
• Der Aufstand der „Autoconvocados“ Die ehemalige Guerrillakommandantin Monica Baltodano über Ausgangspunkt und Perspektiven der Protestbewegung
• Das neue Nicaragua-Solidaritätsnetzwerk Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, praktische Solidarität und Spendensammlungen zur Antirepressionsarbeit
• Die Kampagne „Adoptiert einen politischen Gefangenen in Nicaragua“ Lobbyarbeit für Menschenrechte und politische Gefangene
• Spenden nach Nicaragua 2018 Wohin Eure Spenden gegangen sind
• Bevor sie uns vergessen 50 Jahre nach 1968 hat die Linke in Mexiko gewonnen? Und: Was jetzt?
Das Rundschreiben ist als pdf und als Printversion verfügbar. Die Printversion des Rundschreibens kann im Büro bestellt werden (kostenfrei oder gegen eine kleine Spende). 

Online-Archiv

An dieser Stelle machen wir nach und nach unser Archiv der regelmäßigen Rundschreiben online verfügbar. 

  • Rundschreiben 2019 (Als Augenzeuge in Nicaragua, Von den alten Freunden ist nur noch ein kleines Häuflein in der FSLN geblieben, Erfahrungen einer jungen studentischen Aktivistin in Nicaragua, Wie Spenden das politische Engagement gegen die Repression unterstützen können, Die ehemalige Guerrillakommandantin Monica Baltodano über Perspektiven der Protestbewegung, Das neue Nicaragua-Solidaritätsnetzwerk, Lobbyarbeit für Menschenrechte und politische Gefangene, Hat die Linke in Mexiko gewonnen?) 
  • Rundschreiben 2018 (Act Now statt Nica Act, Was steht noch zur Wahl?, CENIDH klagt Menschenrechtsverletzungen an, Projekt Globales Lernen, Klimacamp im Rheinland, Klimawandel in Esquipulas, Kämpfe für die Rechte von Frauen, Nationaler Indigener Kongress bei Präsidentschaftswahlen in Mexiko, Erdbeben der Solidarität)
  • Rundschreiben 2017 (Bunte Plätze, Asphalt und  autoritäre Zuspitzung, No hay por quien votar – Es gibt keinen den man wählen könnte, Die Karawane durch Mesoamerika,  Unsere Bildungsarbeit, Mexikanische LehrerInnenbewegung gegen Bildungsreform, Unsere Partner*innen in Nicaragua – Von Beziehungen, Kämpfen und auch Geld, Theater „Algodon“)
  • Rundschreiben 2016 (Bildungsarbeit, Ausstellung Gendergerechtigkeit, Nicaragua-Kanal, Brigade Soli-Reise, Rum oder Gemüse, No a la mineria, Caravana Mesoaméricana, Politische Konjunktur und Partner Organisation)
  • Rundschreiben 2015 (Nicaragua-Kanal, Karawane „Mesoamérica resiste“, Chile, Globales Lernen, Werkheft Bildungsarbeit, Widerstand gegen neoliberale Projekte)
  • Rundschreiben 2014 (Zapatistas, Kampf gegen staatlichen Terror, Hüttenbewohner_innen in Südafrika, Solibrigade, ADINJA, Protestcamp der Zuckerrohrarbeiter_innen)
  • Rundschreiben 2013 (Freihandel, Nicaragua-Kanal, Nicaragua-Konferenz, Partnerorganisationen, ADIC, Otros Mundos-Bildungsprojekt)
  • Rundschreiben 2012 (Her mit dem guten Leben!, Recht auf Stadt, Wahlen 2011, Bildungslabor LA zu Klimawandel, Agrosprit, Partnerorganisationen)
  • Rundschreiben 2011 ('buen vivir', Klima & Energie, Gold, Migration, Haiti, Partnerorganisationen)
  • Rundschreiben Herbst 2009 (vom Gestern, Heute und Morgen einer Revolution, 30 Jahre nach dem Sturz der Diktatur)
  • Rundschreiben 2009 (Assoziierungsabkommen EU-Zentralamerika, Projekte in Nicaragua, FSLN, Asylrechtsänderung in D)
  • Rundschreiben 2008 (ALBA [Alternativa Bolivariana para las Américas], Energie, Wasserprivatisierung, Abtreibungsverbot)
  • Rundschreiben 1/2007 (deutsche EZ in Nicaragua, Staudammprojekt Copalar, Präsidentschaftswahlen, Überleben³, Projekte)
  • Rundschreiben 2/2006 (Informeller Sektor, Land, Maquila, Präsidentschaftswahlen)
  • Rundschreiben 1/2006 (Frauen, Machismo, Theater, Transgender, Wasserprivatisierung)
  • Rundschreiben 2/2005 (Informeller Sektor, Maquilaindustrie, Nemagon, Kinderprostitution)
  • Rundschreiben 1/2005 (Wasserprivatisierung, „Volksradios“, Kinder- u. Jugendprojekte, Landkauf)
  • Rundschreiben 2/2004 (Nemagon, Schulbildung, Freihandel, Wasserprivatisierung, Migration NRW)
  • Rundschreiben 1/2004 (25 Jahre Infobüro, Frauen in Matagalpa, EU- Osterweiterung, Wasser, FEM, Jugendliche, Freihandel)
  • Rundschreiben 2/2003 (25 Jahre Infobüro, Maria L. Vigil, Land, Menschenrechte, Carlos Vanzetti)
  • Rundschreiben 1/2003 (Korruption, Basisbewegungen, arbeitende Kinder, Frauen, Landrechte)
  • Rundschreiben 2/2002 (Nationalismus, Migration, Plan Puebla Panamá, Stiftung W)
  • Rundschreiben 1/2002 (Wahlen, Kaffeekrise, Flüchtlingspolitik, Antiterrorhysterie, ADECAN)
  • Rundschreiben 2/2001 (Frauenbewegung, Politische Kultur, Schuldenerlass, Europas Flüchtlingspolitik)
  • Rundschreiben 1/2001 (Kommunalwahlen, Schulden, Projektpolitik, Projektfonds)
  • Rundschreiben 2/2000 (Wahlen, Überleben auf dem Land, Alternativer Kaffeehandel, Wandmalprojekt, Kinder, der Dollar)

Über uns zu beziehen

Bis zum Rundschreiben 1/2000 liegen die Rundschreiben nur in Papierform vor und sind über das Informationsbüro zu beziehen.

  • Rundschreiben 1/2000 (Nicaragua 2000, Schulden, Ein Jahr nach der Katastrophe)
  • Rundschreiben 2/1999 (FSLN, Entschuldungsdebatte, Katastrophe & Tourismus, Arbeitende Kinder, Wanderkirchenasyl in NRW)
  • Rundschreiben 1/1999 (Hurrikan Mitch, Villa 15 de Julio, Frauenbewegung, Machtpolitik, Nora Astorga)
  • Rundschreiben 2/1998 (Entwicklung und Emanzipation, Stand der Revolution in D, 20 Jahre Informationsbüro)
  • Rundschreiben 1/1998 (Nicaragua 1998, Soziale Bewegung und Protest, Frauen, Alternative Kreditfonds, Projektpolitik, 20 Jahre Informationsbüro)
  • Rundschreiben 1997 (Wahlen, Weiterbildung, Handeln heißt Anfangenkönnen, Landlos ohne Rechtshilfe, EZLN - Zapatist@s, Maquiladoras, Brandanschlag in Lübeck)
  • Rundschreiben 1996 (Illegalisierte, Überleben in Nica '96, Kinder, Frauen, Land, Mexiko - EZLN)
  • Rundschreiben 1995 (Antirassismus, Warten auf das Morgengrauen in Nica, Land/-Eigentum, Villa 15 de Julio, arbeitende Kinder, Frauen)
  • Rundschreiben 1994 (El costo de la vida, Antirassismus, Cholera, Streit ums Land, Bericht 'La Colonia', Villa 15 de Julio, APT - ArbeiterInnensektor, Frauenbewegung, arbeitende Kinder)
  • Rundschreiben 1992 (Rassismus und Flüchtlingspolitik, 500 Jahre Kolonialismus - 1 Jahr Kampagne, ZA-Frauentreffen, Selbstverwaltung im APT, Alternativer (Kaffee)Handel, La Paz del Tuma, Straßenkinderkongress)
  • Rundschreiben 1991 (Parteikongress FSLN, Privatisierung, Straßenkinder, 500 Jahre Frauenwiderstand, Colectivo de Mujeres, 8 de marzo, 6. Feministisches Treffen in LA, 500 Jahre Rassismus, Seminarreihe "Die Wüste lebt - Grenzen, Umbruch und Perspektiven von Befreiung)
  • Rundschreiben Dezember 1990 (Die FSLN wählt, Medien, Frauen-Grenzüberschreitungen, Conquista-Kampagne, "Wir leben in einer neuen Welt", La Paz del Tuma, Brigaden & Delegationen, Panamá)
  • Rundschreiben Juli 1990 (Seminarreihe "Die Wüste lebt - Grenzen, Umbruch und Perspektiven von Befreiung, Osteuropa, Nicaragua nach dem Regierungswechsel, Frauen, Projektarbeit?)
  • Rundschreiben Dezember 1989 (10. Jahrestag der Revolution, Wahlen, D zu Nica "Erst Demokratie - dann Geld", Situation in Nica, Nicaragua muß überleben, La Paz del Tuma, Projejkt "Agroforestal Teustepe - Santa Lucia")
  • Rundschreiben Juli 1989 (Die nicaraguanische Perspektive, 10 Jahre Solibewegung, 5 Jahre Städtepartnerschaften, BRD Entwicklungshilfe für Nica, USA nach den Wahlen, La Paz del Tuma, Der Wald nach dem Hurrikan, "Nicaragua muß überleben")
  • Rundschreiben 1988/89 (Hurrikan "Joan", "Friedensprozeß", Contra & Frente Interno, Kirche zu Verhandlung mit Contra, Arbeiter tragen Gewicht der Krise, IWF & Weltbank, Bundesregierung und CDU zu Nica, 5 Jahre Brigadenarbeit, "Nicaragua muß überleben", Projekte)
  • Rundschreiben Dezember 1987 (Esquipulas II, Regierung und Amtskirche, Kampagne gegen IWF & Weltbank, Schulden, Zerstörung, "Nicaragua muß überleben", Atlantikküste, Region 6)
  • Rundschreiben 1/1987 (Brigadenentführung, Bundestagswahlen & MA-Politik, Contras, Verurteilung der USA vor dem IGH in Den Haag, Wirtschaftskrise, "Nicaragua muß überleben", Krieg der Medien, Verfassung, Frauen, Nicas Kirchen, Region 6 & La Paz del Tuma)