Movida 1/2002 – Wahl und Wirklichkeit

aus der Movida 1.2002 – Gespräch mit Vilma Nuñez

Vilma Nuñez, die Vorsitzende der nicaraguanischen Menschenrechtsorganisation CENIDH, war im Dezember 2001 zu Besuch im Informationsbüro Nicaragua. Sie diskutierte mit uns ausgiebig über die Wahlergebnisse vom 04. November 2001 und über die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Perspektiven für Nicaragua in der zweiten Regierungsperiode der Liberalen Partei PLC.

slide

20 Jahre Informationsbüro Nicaragua – 20 Jahre Solidaritätsbewegung

Als ich 1978 in Bonn an meiner ersten Demo gegen die Somoza-Diktatur und für den Abbruch aller diplomatischen Beziehungen teilnahm, hätte ich jeden für verrückt erklärt, der mir gesagt hätte, daß mich dieses Land noch 20 Jahre später beschäftigen würde. In der Tat ist die Nicaragua-Solidarität die längste und dauerhafteste Solidaritätsbewegung in der Geschichte der Republik, eine, die sich, sogar nachdem die Befreiungsbewegung die Macht erlangte, verbreiterte, während andere Solidaritätsbewegungen zusammenbrachen. Eine Solidaritätsbewegung, die selbst eine Wahlniederlage überlebte. Dieser Tage vollenden sowohl die Solidaritätsbewegung als auch das Informationsbüro Nicaragua e.V. ihre 20jährige Existenz. Dies gibt Anlaß, den Bewegungsprozeß zu rekapitulieren.

slide

Agrosprit und seine Auswirkungen in Nicaragua und anderswo

Agrosprit – ergo Treibstoff aus Pflanzen oder organischen Abfällen – galt lange Zeit als Hoffnungsträger der Energiewende. Mittlerweile ist diese Euphorie etwas verflogen – auch, weil mit zunehmender Kritik von Umweltverbänden und Menschenrechtsorganisationen zunehmend Zweifel an der tatsächlichen „Nachhaltigkeit“ der Nutzung von Energiepflanzen aufkamen. Kritisiert wird insbesondere, dass die gesteigerte Read More