Klimagerechtigkeit: Entwicklung jenseits von Wachstum und Weltmarkt- Ursachen und Lösungsansätze für den Klimawandel aus der Perspektive kleinbäuerlicher Organisationen in Zentralamerika

In Zentralamerika ist der Klimawandel längst Realität. Mit dessen Folgen müssen sich die Menschen Jahr für Jahr auseinandersetzen. Extreme Dürre, Überschwemmungen und immer wieder auftretende Wirbelstürme bedrohen das Leben vor allen der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern.  Weil bezweifelt werden muss, dass die internationale Gemeinschaft Willens und in der Lage ist, dem Read More

slide

Von Engels gelernt? Linke Utopien und Praxis in Lateinamerika: Zur Transkulturation politischer Modelle

Lateinamerika gilt als Experimentierfeld für neue politisch-ökonomische Ansätze. Neue soziale Be-wegungen organisieren sich als territoriale bzw. kommunitäre Bewegungen, in Verfassungen wer-den plurinationale Staaten und Rechte für die Natur festgeschrieben. Gleichzeitig haben sich in ver-schiedenen Ländern linke bzw.sozialistische Regierungen jenseits traditioneller Parteien konstituiert, die aus sozialen bzw. revolutionären Bewegungen hervorgegangen sind. Read More

slide

Infobüro bei der Kampagne für ein Neues Lieferkettengesetz dabei!

Einstürzende Textilfabriken, Kinder- und Zwangsarbeit auf Plantagen und im Bergbau, Zerstörung von Lebensgrundlagen im Rohstoffabbau: Menschenrechtsverstöße und Umweltzerstörung durch Unternehmeraktivitäten sind keine Ausnahme – auch in den weltweiten Lieferketten deutscher Unternehmen. Um Konzerne für ihr Handeln verantwortlich machen zu können, braucht es einen gesetzlichen Rahmen. Mit dieser Überzeugung haben sich Read More

Nicaragua und die Zukunft linker Politik: Utopie und Verfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe

5. – 7. April 2019 Kulturmarkthalle Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin mit: Dra. Vilma Núñez, langjährige Präsidentin der Menschenrechtsorganisation CENIDH, Nicaragua Mónica López Baltodano, Rechtsanwältin y Aktivistin bei der Articulación de los movimientos sociales, Nicaragua/Costa Rica Edgardo Lander, Venezuela, Professor der Soziologe, Mitarbeiter des Transnational Institute Doña Francisca Ramírez, Anführerin der Read More

„Land – Leute – Lucha: Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika“

Evangelische Akademie Bad Boll am 22. – 24. März 2019 Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen schreitet in Zentralamerika voran – wie in vielen Regionen des Globalen Südens. Die Ausweitung der Agrarindustrie und ein am Export von Rohstoffen orientiertes Wirtschaftsmodell sollen „Wachstum und Entwicklung“ in den Ländern vorantreiben. Dabei gefährden beispielsweise Projekte Read More

slide

Land – Leute – Lucha: Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika

Hier könnt Ihr die fertiggestellte Dokumentation der Tagung des Runden Tisch Zentralamerika bekommen, die im Frühjahr 2019 in Bad Boll stattgefunden hat: „Land – Leute – Lucha: Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika“ Tagungsbericht land lucha

slide

Die Kooperation Nicaragua – Venezuela

Die aktuellen Proteste in Nicaragua werden in der Wahrnehmung gerne verkürzt auf eine Demokratie-bewegung, die einen Regierungswechsel und demokratische Rechte gegenüber einer autokratischen Regierung einfordert. Schon lange allerdings steht auch das Wirtschaftsmodell in der Kritik:• das Bündnis mit den Unternehmern, das zum subventionierten Ausbau von Monokulturen für Palmöl und Agrosprit Read More

slide

Zur Situation der nicaraguanischen Flüchtlinge in Costa Rica

Pablo, ein Genosse von uns, war im Frühjahr 2019 für längere Zeit bei den nicaraguanischen Flüchtlingen in Costa Rica und beschreibt, unter welchen Umständen sie leben: die offiziellen zahlen zu den aus nicaragua stammenden flüchtlingen in costa rica schwanken stark und beeinhalten immer (weil offiziell) den bei mindestens 25% liegenden Read More