slide

Zur Situation der nicaraguanischen Flüchtlinge in Costa Rica

Pablo, ein Genosse von uns, war im Früh­jahr 2019 für längere Zeit bei den nica­ra­gua­ni­schen Flücht­lingen in Costa Rica und beschreibt, unter welchen Umständen sie leben: die offi­zi­ellen zahlen zu den aus nica­ragua stam­menden flücht­lingen in costa rica schwanken stark und beein­halten immer (weil offi­ziell) den bei mindes­tens 25% liegenden Read More

slide

Genug der leeren Worte: Unterstützung für die Verfolgten aus Nicaragua

Mit genau dieser Über­schrift berich­teten wir über die Reso­lu­tion der etwa 200 Teilnehmer*innen der Konfe­renz „Nica­ragua und die Zukunft linker Politik. Utopie und Verfall eman­zi­pa­to­ri­scher Gesell­schafts­ent­würfe“ an die Bundes­re­gie­rung, sich ein Beispiel an den Abge­ord­neten des Euro­pa­par­la­ments und anderen Regie­rungen zu nehmen und die Menschen­rechts­ver­bre­chen des Regimes in Nica­ragua endlich Read More

slide

Besuch von einem Aktivisten des LGBTQ-Netzwerks

Kürz­lich erhielten wir im Info­büro Besuch von einem Akti­visten des LGBTQ-Netz­­werkes in Nica­ragua. Das Netz­werk exis­tiert schon seit 1994 und ist Bestand­teil des Red de Desa­rollo Sostenible sowie aktuell auch der Unidad Azul y Blanco und darin der Arti­cu­la­cion de Movi­mi­entos Sociales. Im Inter­view wurde die Verbin­dung zwischen der aktu­ellen poli­ti­schen Read More

slide

Wichtige politische Gefangene in den Hausarrest entlassen

Am 11.6. sind erneut 50 poli­ti­sche Gefan­gene in den Haus­ar­rest entlassen worden, darunter fast alle „promi­nenten“ Gefan­genen wie die Jour­na­listen Miguel Mora und Lucia Pineda Ubau, Amaya Coppens und Alessia Munoz,  der Studen­ten­führer Chris­to­pher Nahi­roby Olivas, Brandon Logo Taylor und Glen Slate aus Blue­fields, die für den Mord an dem Read More

slide

Utopie und Verfall: Nicaragua, Venezuela und neue Perspektiven

Nica­ragua unter Daniel Ortega hat sich selbst den „progres­siven Regie­rungen“ zuge­schrieben, die im Latein­ame­rika der letzten Dekaden hege­mo­nial waren. Vorreiter dieser Bewe­gung war Vene­zuela, wo Hugo Chávez den „Sozia­lismus des 21. Jahr­hun­derts“ ausge­rufen hatte. 40 Jahre nach der sandi­nis­ti­schen Revo­lu­tion und 30 Jahre nach Chávez‘ Wahl­sieg fällt die Bilanz vernich­tend Read More

Nicaragua und die Zukunft linker Politik: Utopie und Verfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe

5. - 7. April 2019 Kultur­markt­halle Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin mit: Dra. Vilma Núñez, lang­jäh­rige Präsi­dentin der Menschen­rechts­or­ga­ni­sa­tion CENIDH, Nica­ragua Mónica López Balto­dano, Rechts­an­wältin y Akti­vistin bei der Arti­cu­la­ción de los movi­mi­entos sociales, Nicaragua/Costa Rica Edgardo Lander, Vene­zuela, Professor der Sozio­loge, Mitar­beiter des Trans­na­tional Insti­tute Doña Fran­cisca Ramírez, Anfüh­rerin der Bauern­be­we­gung Read More

Land - Leute - Lucha: Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika“

Evan­ge­li­sche Akademie Bad Boll am 22. - 24. März 2019 Die Ausbeu­tung natür­li­cher Ressourcen schreitet in Zentral­ame­rika voran – wie in vielen Regionen des Globalen Südens. Die Auswei­tung der Agrar­in­dus­trie und ein am Export von Rohstoffen orien­tiertes Wirt­schafts­mo­dell sollen „Wachstum und Entwick­lung“ in den Ländern voran­treiben. Dabei gefährden beispiels­weise Projekte Read More

slide

Gewalt von oben - Alternativen von unten – wie geht’s es weiter in Nicaragua?

Riesige Wald­brände im Regen­wald des Natur­re­ser­vats Indio Maíz waren Auslöser für ökolo­gi­sche und soziale Proteste, gewalt­same Ausein­an­der­set­zungen und staat­liche Repres­sionen, die sich seit April über ganz Nica­ragua verbreitet hatten. Die Regie­rung ermu­tigte immer mehr Siedler von der Pazi­fik­seite, das Land indi­gener Völker inmitten der geschützten Natur­re­ser­vate in Besitz zu nehmen. Read More