Vilma Nuñez, Gründerin und Ehrenpräsidentin der Menschenrechtsgruppe CENIDH wird Preisträgerin des Internationalen Bremer Friedenspreises 2019

Eine der dies­jäh­rigen Preis­trä­ge­rinnen des Inter­na­tio­nalen Bremer Frie­dens­preises 2019 wird Vilma Nuñez, Grün­derin und heutige Ehren­prä­si­dentin der Menschen­rechts­gruppe CENIDH in Nica­ragua sein: https://dieschwelle.de/friedenspreis/friedenspreis-2019/vilma-nunez.html

Die Stadt Bremen schreibt hierzu: Am 15. November 2019 um 18 Uhr wird der Inter­na­tio­nale Bremer Frie­dens­preis in einer öffent­li­chen Veran­stal­tung im Bremer Rathaus verliehen. Zum neunten Mal verleihen wir den Inter­na­tio­nalen Bremer Frie­dens­preis. Dafür reisen die Preis­träger aus aller Welt an. Sie sind herz­lich einge­laden, eben­falls in der Rathaus­halle dabei zu sein!

Am Samstag Vormittag gibt es die Möglich­keit den Preis­trä­gern direkt zu begegnen, ihnen zuzu­hören und mit ihnen intensiv ins Gespräch zu kommen. Was bewegt die Preis­trä­ge­rinnen und Preis­träger sich für Frieden und Gerech­tig­keit einzu­setzen? Woher nehmen sie ihre Kraft? Was in ihrem Leben hat dazu geführt, dass sie als beispiel­hafte Frie­dens­ar­bei­te­rinnen und Frie­dens­ar­beiter ausge­zeichnet werden?

Wir laden Sie herz­lich dazu ein: 16. November 2019 von 10 Uhr - 12:30 Uhr
Ort: Martin-Luther-Gemeinde Bremen-Findorff, Neukirchstr. 86